Ins Gästebuch eintragen

 [1]   2    3    4    5    6    7      Weiter

Beate
aus: Rösrath | D
sprachtherapie.roesrath@freenet.de
Beitrag # 34
08.10.2019 | 20:00
Unsere Fortbildung heute, am 8.10.2019

Liebe Diana,

noch immer bin ich ganz "verzaubert" nach der Fortbildung, die Du heute bei uns im Haus angeboten hast.

Du hast damit so viel Energie in die "Truppe" gebracht, so viel Leben erweckt... smile , nicht zuletzt in den Puppen!

Ganz herzlich will ich mich auch noch einmal persönlich bedanken, denn Du hast mich (meine Spielfreude und mein "inneres Kind"wink berührt. Das war ganz besonders auch für die weitere Interaktion im Team.

Danke Dir!!!

Hoffentlich bist Du gut zuhause zurück!

Mit vielen Grüßen,
Beate
Diesen Eintrag zitieren
Klara
Beitrag # 33
27.06.2019 | 11:32
Verzaubert

Ich bin beeindruckt mit wie viel Liebe und Hingabe sich Frau Jopp dem Puppenspiel hingibt.

Hieraus entsteht ein enges Verhältnis zwischen der "angespielten Person" und der begeisterten Puppenspielerin.

Ich selbst bin schon in den Genuss gekommen und habe mich mit Hubi und Co. vergnügt unterhalten können!

Bitte mach weiter so Diana!
Diesen Eintrag zitieren
Ingeborg
katzevomberg@web.de
Beitrag # 32
19.03.2019 | 19:21
Lieselotte und Wuschel Teil 3

Bewohner und Kollegen die in Lieselotte „nur“ die Puppe sehen haben trotzdem viel Spaß und Freude an ihr. Die Puppe und ich werden geneckt und gerne ein wenig belächelt aber mit Freundlichkeit und Spaß.



Wuschel…..ist auf eine andere Art der Seelenheiler.

Egal wann wir zusammen im Haus unterwegs sind er wird mit Freude begrüßt. Er wird geknuddelt und geherzt. Oft darf er auch in der Vorleserunde bei Bewohnern einfach auf dem Schoß schlafen.

Wuschel lockt Bewohner in den Außenbereich weil er die Sonne und die frische Luft liebt.

Wuschels großer Vorteil ist das er nicht spricht und ganz ruhig sein kann einfach nur kuschelig ist.



SOORRY!!! Meine Berichtreihen folge ist verwirrt...die Reihenfolge hat gemacht was sie will love
Diesen Eintrag zitieren
Ingeborg
katzevomberg@web.de
Beitrag # 31
17.03.2019 | 17:14
LieseLotte und Wuschel Teil 2

Montags möchte Lieselotte den Trommelkurs besuchen und ein wenig mit trommeln……weil da trifft sie wieder andere Bewohner den sie ein Lächeln ins Gesicht zaubern kann.
Aber gerne besucht sie die Bewohner in den Zimmern. Das ist immer ganz besonders und liebevoll.
Die Bewohner sprechen gerne mit ihr, streicheln sie, kuscheln, helfen ihr wenn sie ein Problem hat.
Diese Momente haben einen Zauber in sich. Bewohner die wirsch / unzufrieden/ unfreundlich sind reagieren nach kurzer Zeit freundlicher wenn Lieselotte sich ruhig und mitfühlend auf die Bewohner einlässt. Als wenn sie Lieselotte beschützen wollen.
Eine Bewohnerin die immer sehr laut und ungehalten auf mich reagiert ist entspannt und ruhig wenn Lieselotte sie besucht. Die Bewohnerin hat nur Augen für sie und beachtet mich nicht. Ihre Augen folgen immer der Puppe. Leider kann die Bewohnerin nicht sprechen deswegen singt Lieselotte ihr was vor oder hat immer ein kleines Gedicht oder Vers bei sich um es vorzulesen. Die Bewohnerin liegt entspannt im Bett und schein die Besuche zu genießen.
Als Test habe ich sie ohne Puppe besucht was mit Geschrei und angespannter Körperhaltung endet nach sehr kurzer Zeit. Deswegen besuche ich sie zweimal die Woche mit Lieselotte. Alleine vermeide ich Besuche um die Bewohnerin nicht zu stressen, es soll wohl so sein.
Diesen Eintrag zitieren
Ingeborg Pitschel
Beitrag # 30
16.03.2019 | 13:14
LieseLotte und Wuschel Teil 4

Ein schöner Moment war als eine Bewohnerin 93 Jahre jung, depressiv, im Rollstuhl sitzend das erste Treffen mit Wuschel erlebte.
Wir begrüßten die Bewohnerin freundlich, Wuschel fest in meine Arme geschmiegt und die Bewohner beobachtend. Wuschel bewegte leicht seinen Kopf und wackelte mit der Nase als wollte er schnuppern.
Die Bewohnerin begrüßte den Hund überschwänglich mit Lächeln im Gesicht, sie wieder holte immer wieder „wer bist du…du bist ja süß“ Sie hob die Arme damit sie den Hund streicheln kann. Ich kniete mich neben sie und fragte ob sie Wuschel gerne mal auf den Schoß nehmen möchte. Sie war Feuer und Flamme „oh ja bitte“
Wuschel legte sie auf ihren Schoß und schmiegte sein Köpfchen an sie und sie konnte den Atem fühlen. Sie streichelte den Hund mit einer Hand und die andere hielt den Hund fest ganz dicht an sich gedrückt.
Sie befühlte die Ohren und den Körper und sagte oh du bist so fleischig so gesund.
Ich zeigte ihr das Wuschel eine Handpuppe ist und zog meinen Arm aus der Puppe. Die Bewohnerin sagte ja ich weiß das ist nur eine Puppe!
Aber so bald ich meinen Arm wieder in der Puppe hatte und sie die Bewegungen Nähe fühlte war es vergessen das er nicht lebendig ist.
Sie genoss die Kuschelzeit mit dem Hund und wirkte dabei so zufrieden und glücklich.

In regelmäßigen Abständen gehe ich sie mit Wuschel besuchen und immer wieder ist dieselbe Glückseligkeit im Raum. Da läuft einen das Herz über.

Liebe Grüße von LieseLotte, Wuschel und Ingeborg
Diesen Eintrag zitieren
 [1]   2    3    4    5    6    7      Weiter

Ins Gästebuch eintragen

myPHP Guestbook V 4.6.3